0551 - 37 06 19 5

Kids und Teens

Zwischen kieferorthopädischen Zahnbehandlungen und Behandlungen beim Zahnarzt besteht ein enormer Unterschied. Selbst die Behandlung von Kindern und Erwachsenen unterscheidet sich oftmals.

Während Kinder und Jugendliche mit festsitzenden Apparaturen behandelt werden und Probleme im Milchgebiss ein zu beachtendes bzw. behandelndes Thema ist, kann man bei Erwachsenen eher eine Tendenz zur Zahnbehandlung mit den sog. "unsichtbaren" Behandlunhsmitteln erkennen.

Weiterhin stehen Erwachsene bzw. Eltern häufig vor vielen Fragen, welche natürlich vor Beginn einer kieferorthopädischen Zahnbehandlung geklärt werden müssen.

Informieren Sie sich über Leistungen und Behandlungsmöglichkeiten, damit Sie Ihre Kinder gut informieren können und ggf. vorhandene Ängste vorab geklärt werden.

Herausnehmbare Apparaturen

Sie werden individuell aus Kunststoff für den Ober- oder Unterkiefer hergestellt und durch Drahtklammern gehalten. Mit eingearbeiteten Federn und Schrauben werden dann die notwendigen Zahnbewegungen durchgeführt. Insbesondere bei einer falschen Lage des Unterkiefers kommen für beide Kiefer aus einem Stück hergestellte Geräte wie Aktivatoren oder Bionatoren zum Einsatz.

Was sind die Vorzüge bzw. Nachteile einer herausnehmbaren Spange?

Herausnehmbare Spangen ("Platten" und Aktivatoren) werden häufig bei Kindern und Jugendlichen bei einfachen Fehlstellungen eingesetzt. Die Platten verbreitern oder verkürzen die Zahnreihe. Ihr Vorteil: Man kann sie herausnehmen und sie sind einfach zu reinigen. Die Zahnpflege bleibt weiterhin wie gewohnt möglich. Schäden an den Zahnwurzeln und am Zahnhalteapparat sind selten.Nachteile: Man muß sich selbst viel um die Spange kümmern. Man muß sie regelmäßig Tragen nachmittags und nachts, etwa 16 Stunden täglich. Dies ist notwendig, sonst verändert sich an der Zahnstellung nichts. Eine herausnehmbare Spange braucht mehr Platz im Mund, dadurch ist die Aussprache beeinträchtigt, wenn das Sprechen nicht ausreichend geübt wird. Die Behandlungszeit dauert meistens länger.

Wie wirkt eine herausnehmbare Zahnspange?

Drähte und Schrauben sind so konstruiert, daß der Kiefer gestreckt und Zähne verschoben werden. Plattenapparaturen wirken fast immer nur auf einen Kiefer, einteilige Apparaturen für beide Kiefer (z. B. Aktivatoren) wirken auf den Umbau der Kiefergelenke oder sollen Bissverschiebungen vornehmen. Die Wirksamkeit ist abhängig vom Wachstum des Patienten, dem biologischen Umbau und der Mitarbeit des Patienten, d. h. der Tragedauer im Mund!

Wie lange soll die Spange am Tag getragen werden?

Dies hängt immer von der Behandlung ab und wird individuell auf die Erfordernisse Ihres Kindes festgelegt. Bitte halten Sie sich strikt an diese Angaben, da sich sonst die Behandlung verzögert oder sogar misslingt. In der Nacht ist die Spange fast immer zu tragen. Bei schlechter Mitarbeit kann Ihre Krankenkasse einen Teil der entstandenen Kosten (den Eigenanteil) von Ihnen einbehalten.

Muß die Zahnspange beim Essen herausgenommen werden?

Ja, dann sollte unbedingt die Spange in die Spangenbox gelegt werden. Niemals die Spange in ein Taschentuch wickeln oder lose ablegen, sie könnte versehentlich weggeworfen werden oder verbogen werden!! Die Spangenbox ist ein Schutz für das Behandlungsgerät.

Wie soll die Zahnspange gepflegt werden?

Die Technik der Zahnspangenpflege ist eigentlich recht einfach: Gebürstet wird die Zahnspange unter fließendem, lauwarmen Wasser mit einer (alten) Zahnbürste. Die Spange dabei nicht an den Drähten anfassen (diese können sich dabei verbiegen), sondern die Spange am Kunststoffteil festhalten. Zur Reinigung kann durchaus auch Zahnpasta verwendet werden. Danach muß die Apparatur allerdings gründlich nur mit Wasser nachgeputzt werden.Bei täglicher Pflege sind Reinigungstabletten nicht nötig, denn dabei können Korrosionen an den Metallteilen auftreten und die Drähte gefährden!Die Spangen niemals auskochen, weil sie sich dabei verformen und danach nicht mehr passen!

An der Zahnspange sind hartnäckige Beläge, wie kann man diese entfernen?

Das ist Zahnstein, der sich ablagert. Deshalb ist die regelmäßige mechanische Reinigung mit der Bürste wichtig. Die Ablagerungen können evt. entfernt werden, indem Sie die Zahnspange einige Zeit in verdünnten Essig legen.

Warum fällt die Zahnspange nachts aus dem Mund?

Am Anfang der Behandlung wird die Behandlungsapparatur als Fremdkörper empfunden, deshalb nicht akzeptiert und im Schlaf herausgenommen, da sie stört. Da die Eingewöhnung am Tage erfolgt, muß hier etwas Geduld aufgebracht werden. Nach einiger Zeit wird die Zahnspange toleriert. Sollte es nach längerer Tragezeit noch immer Probleme geben, so sprechen Sie mit Ihrem/r Behandler/in.

Kann man mit der Zahnspange normal sprechen?

Am Anfang ist das Sprechen mit der Spange sicher ungewohnt und Sie werden sich damit etwas schwer tun. Doch schon nach einiger Tragezeit wird sich die Zunge an den Fremdkörper im Mund gewöhnen und bei einer einfachen Plattenapparatur ist das Sprechen problemlos möglich. Bei den einteiligen Apparaturen für beide Kiefer ist das Sprechen eher eingeschränkt. Allerdings ist das stundenweise Tragen tagsüber notwendig, damit die Behandlungsgeräte auch in der Nacht im Munde akzeptiert werden. Deshalb sollte die Tragedauer, die der/die Kieferorthopäde/in verordnet hat, eingehalten werden!

Die Zahnspange ist defekt, was soll ich tun?

Bitte rufen Sie uns sofort an. Es ist wichtig, dass die Zahnspange schnell repariert und wieder getragen werden kann. Wenn die Zahnspange nicht getragen wird, kann sich die Behandlungszeit verlängern oder die Zähne kehren in ihre alte Stellung zurück.

Festsitzende Apparaturen

Sie bestehen aus ringförmigen Bändern mit aufgeschweißten Schlössern und Röhrchen sowie einzelnen, direkt auf die Zähne geklebten Brackets (Schlössern). Die Bänder und Brackets werden mit Drahtbögen verbunden. Mit diesen hochelastischen Drahtbögen werden genau dosierte Kräfte übertragen, die die Zähne im Kiefer an die korrekte Stelle bewegen. Anstelle der normalerweise aus Metall gefertigten Brackets können auf besonderen Wunsch zahnfarbene Kunststoffbrackets oder glasklare Brackets aus künstlichen Saphiren verwendet werden, die auch hohen ästhetischen Anforderungen während der Behandlungszeit gerecht werden.

Was sind die Vorteile bzw. Nachteile einer festsitzenden Spange?

Eine feste Spange kann man nicht aus dem Mund nehmen. Sie kommt bei Kindern und Jugendlichen mit ausgeprägten Zahn- und Kieferfehlstellungen zur Anwendung. Ihr Vorteil: Die Spange ist stets wirksam und dadurch die Behandlung wesentlich präziser und schneller als mit herausnehmbaren Spangen. Die Apparatur ist immer im Mund und kann nicht verloren oder vergessen werden. Die Sprache wird kaum gestört.Nachteile: Die Zahnpflege ist wesentlich erschwert, man muß sich mehrmals täglich Mühe machen, alle Speisereste gründlich mit der Bürste und anderen Hilfsmitteln zu entfernen.

Machen feste Spangen die Zähne kaputt?

Eindeutig Nein! Das Kariesrisiko bei einer kieferorthopädischen Behandlung ist nicht höher als normal, wenn die richtige und regelmäßige Reinigung der Zähne sorgfältig eingehalten wird.

Welche Metalle sind in der festen Zahnspange?

Normalerweise werden Brackets aus medizinischen Edelstahl auf die Zähne geklebt. Es werden nur hochwertige Metall-Legierungen verwendet, die gesundheitlich unbedenklich sind. Sollten Unverträglichkeiten auf Materialien existieren, teilen Sie uns das bitte mit. Es gibt Alternativen aus Titan und Keramik.

Wird der Zahn durch das Bekleben beschädigt?

Nein. Zum Bekleben wird auf den Zahn nur oberflächlich im Bereich des Brackets ein Lack aufgetragen. Auf diesen Lack, der gleichzeitig als Versiegelung dient und so vor Karies schützt, wird das Bracket mit Spezialkleber gesetzt. Beim Abnehmen der Spange werden Kleber und Lack vom Zahn gesprengt, ohne daß der Zahn dabei beschädigt wird.Unter den Brackets kann keine Karies entstehen, sollte jedoch etwas gelockert sein, ist dies unbedingt zu prüfen und wieder zu befestigen. Bitte rufen Sie dann den/die Behandler/in an!

Darf ich mit der festen Spange alles essen?

Prinzipiell müssen Sie auf nichts verzichten. Ihr/e Kieferorthopäde/in wird Sie jedoch bitten, harte Speisen, klebriges Essen und Bonbons zu vermeiden. Durch diese Dinge kann die Zahnspange brechen oder locker werden, wodurch sich natürlich die Behandlungszeit verlängert. Süßigkeiten sollten nur selten verzehrt werden, da das Essen von Süßigkeiten die Kariesgefahr während einer kieferorthopädischen Behandlung erhöht.

Wie lange brauche ich um meine Zähne zu putzen?

Sie werden nur ein bißchen länger brauchen als bisher, besonders in der Anfangszeit, in der Sie noch lernen müssen wie man die Spange putzt. Wenn Sie sich Ihre Spange ganz genau ansehen, sehen Sie winzige Kanten, an denen das Metall an den Zähnen anliegt. Dieser Bereich sieht für Sie vielleicht sehr klein aus, aber für karieserzeugende Bakterien sind diese Bezirke riesig - gerade diese Bereiche sind besonders schwierig zu reinigen. Ihr/e Kieferorthopäde/in wird Ihnen genau erklären wie Sie putzen müssen.

Was soll ich tun wenn etwas weh tut oder locker ist?

Wenn etwas locker ist, rufen Sie bitte sofort in der Praxis für einen Termin an, damit wir die Spange wieder komplettieren können. Wenn ein Draht locker geworden ist und in den Mund ragt oder in die Wange sticht, dann versuchen Sie ihn mit einem Zahnstocher oder dem Fingernagel sanft zurückzubiegen. Sollte dies nicht funktionieren, können Sie, bis Sie den/die Kieferorthopäden/in sehen, ein Stück Wachs darüber legen.

Kontakt
  • Dr. Ulrike Grohmann
    Dr. Grit Helmbrecht
    Fachzahnärztinnen für Kieferorthopädie
  • Kurze Straße 2
    37073 Göttingen
  • Telefon0551 - 37 06 19 5
    Telefax0551 - 48 86 934